betting online football:Großbritannien: Casinos dürfen wieder öffnen

Endlich eine gute Nachricht: Während in anderen Ländern die Corona-Maßnahmen verschärft werden und zum Beispiel nur noch eine Auslastung von 25 Prozent in Casinos erlaubt ist, dürfen in Großbritannien die Casinos wieder öffnen.

Am 2. Dezember endet der Lockdown

Inhaltsverzeichnis:

Am 2. Dezember endet der LockdownWiedereröffnung mit strengen MaßnahmenCasinos erleiden seit Monaten UmsatzeinbußenOnline Casinos profitieren vom Lockdown

Im Moment befindet sich auch Großbritannien noch im Lockdown. Von diesem sind auch Casinos, Spielhallen und Wettbüros betroffen. Seit Oktober haben diese geschlossen. Ein Ende ist jedoch in Sicht: Am zweiten Dezember endet der Lockdown und dann dürfen auch die Casinos wieder öffnen.

Allerdings ist nicht damit zu rechnen, dass der Betrieb uneingeschränkt und ohne entsprechende Hygienemaßnahmen weiter läuft. Die Hoffnung liegt jedoch darin, dass die Casinos öffnen dürfen, wenn entsprechende Hygienepläne vorhanden sind. Dem war in der Vergangenheit nicht so. Trotz umfangreicher Hygienekonzepte durften die Casinos und Spielhallen nicht öffnen, wenn eine bestimmte Anzahl an Corona-Infektionen vorhanden war.

Hierzu hatte die Regierung einen Drei-Stufen-Plan ausgearbeitet. Bei der dritten Stufe mussten alle Betriebe schließen, und zwar auch bei vorhandenem Hygienekonzept. Aus diesem Grund waren im aktuellen Lockdown zahlreiche Casinos von der Schließung betroffen.

Wiedereröffnung mit strengen Maßnahmen

Derzeit sieht es noch so aus, als wenn alle Casinos und Spielhallen trotz hoher Coronazahlen wieder komplett öffnen dürfen. Allerdings werden an diese Öffnung sehr strenge Regeln gebunden:

Live Spiele wie Blackjack und Poker sollen komplett verboten werden Besucherzahlen sollen eingeschränkt werden eventuell gibt es Alkoholverbot

Bezüglich der Besucherzahl steht die Idee an, diese auf 25 Prozent der bisherigen Besucher zu begrenzen. Ob die Casinos hierdurch noch ausreichend Einnahmen generieren können, steht auf einem anderen Blatt. Alkoholverbot hingegen könnte dabei helfen, dass sich die Besucher nicht zu nahe kommen und daher das Ansteckungsrisiko minimieren.

Live Spiele könnten eigentlich weiterhin angeboten werden, wenn die Abstandsregel eingehalten wird und zwischen die Spieler eine Plexiglasscheibe gestellt wird. Trotzdem bieten die Betreiber diese strengen Maßnahmen freiwillig an. Hierdurch entsteht die Hoffnung, dass die Casinos wieder öffnen können.

Casinos erleiden seit Monaten Umsatzeinbußen

Der aktuelle Lockdown ist nicht der Erste, so wie auch in Deutschland. Aus diesem Grund nehmen die Casinos, Spielhallen und Wettbüros seit Monaten wesentlich weniger Geld als normal ein. Einige Casinos mussten die Anzahl der Beschäftigten drastisch reduzieren. Auch dies ist ein Grund, weshalb die Casinos möglichst schnell wieder öffnen müssen. Ansonsten könnte es zu weiteren Kündigungen kommen und die Arbeitslosenzahl würde weiter steigen.

Eine weitere Hoffnung liegt darin, dass die Casinos in Zukunft nicht erneut schließen müssen. Experten zufolge sollen die Casinos keinen Ort darstellen, an denen das Virus weitergegeben wurde. Doch leider weiß niemand so genau, wo sich die Personen mit dem Virus angesteckt haben. Daher könnte es erneut passieren, dass die Betreiber wieder schließen müssen, wenn die dritte Stufe an Infektionszahlen erreicht wird.

Der britische Glücksspielverband BGC hat bereits im Oktober Kritik geübt. Hierbei wurde nicht nur auf die wirtschaftliche Lage der betroffenen Betriebe Stellung bezogen. Es wurde auch darauf hingewiesen, dass sich die Steuereinnahmen verringern. So wurde geschätzt, dass allein im Raum Manchester Steuereinbußen von 54 Millionen Pfund entstehen.

Online Casinos profitieren vom Lockdown

Wenn es einen Verlierer gibt, gibt es auch einen Gewinner. Erneut lautet dieser: die Online Casinos. Wenn die Glücksspielstätten vor Ort geschlossen sind, wandern viele Spieler zu den Online Casinos ab. Diese haben nicht geschlossen und können weiterhin die beliebten Live Spiele anbieten.

Somit profitieren die Online Casinos auch in Zukunft, wenn vor Ort ansässige wieder öffnen. Sollte es wirklich so weit kommen, dass die Live Spiele dann verboten werden, gehen weitere Kunden zu den Online Casinos.

Allerdings mag diese Idee nur in Großbritannien funktionieren. Dort dürfen weiterhin Casinospiele und Slots angeboten werden – im Gegensatz zu Deutschland. Die Übernahme von NetEnt durch die Evolution Gaming könnte dazu führen, dass neue Spiele angeboten werden. Evolution Gaming ist der Marktführer für Live-Casino-Spiele. Dieses Unternehmen bietet zahlreiche Versionen von Roulette und Blackjack an. Durch den Zusammenschluss könnte sich bei den Online Glücksspielanbietern das Sortiment erhöhen, die bisher nur mit NetEnt oder Evolution Gaming zusammenarbeiten.

Abgesehen von den Situationen vor Ort gibt es weitere Gründe, weshalb viele zum Online Casino greifen: Diese bieten zahlreiche Boni und Aktionen an. Zudem ist es bei vielen Anbietern möglich, Treuepunkte zu sammeln. Diese können in Echtgeld umgewandelt werden. Auf diese Weise spart der Kunde Geld – bei gleich hohen Gewinnchancen.

Solange die Besucherzahlen für die Casinos vor Ort reduziert werden, können diese keine Boni gewähren. Ansonsten würde sich die Besucherzahl doch wieder erhöhen.

Recommended
Advertise
© 2022 betting online football All rights reserved.